Stop 5G in Rüttenen

Link zu den aktuelle Informationen (Januar 2020)

Informieren wir! Werden wir aktiv! 

Aus der Bundesverfassung:
1. Kapitel Grundrechte 
Art. 10 Recht auf Leben und auf persönliche Freiheit
Absatz 2: Jeder Mensch hat das Recht auf persönliche Freiheit, insbesondere auf körperliche und geistige Unversehrtheit und auf Bewegungsfreiheit.

Art. 11 Schutz der Kinder und Jugendlichen
Absatz 1: Kinder und Jugendliche haben Anspruch auf besonderen Schutz ihrer Unversehrtheit und auf Förderung ihrer Entwicklung.

Weltweit warnen Ärzte und Wissenschaftler vor dem gigantischen Feldversuch mit 5G an der Menschheit. Es gibt keine einzige unabhängige Unbedenklichkeitsstudie zu 5G. Hingegen belegen unzählige Studien die Schädlichkeit der hochfrequenten Strahlung für unsere Gesundheit. 

Das Bundesamt für Umwelt(BAFU) hält in seinen Informationen vom 17. April 2019 an die Kantone folgendes fest: «Nach wissenschaftlichen Kriterien ausreichend nachgewiesen ist die Beeinflussung der Hirnströme. Begrenzte Evidenz besteht für eine Beeinflussung der Durchblutung des Gehirns, für eine Beeinträchtigung der Spermienqualität, für eine Destabilisierung der Erbinformationen sowie für die Auswirkungen auf die Expression von Genen, den programmierten Zelltod und oxidativen Zellstress.» 

Eine flächendeckende „Versorgung“ einer Gemeinde mit 5G-Standard bedingt weitere Antennen. Wie wird das Ortsbild in 4 Jahren aussehen? Weiter besteht nebst der tatsächlichen Strahlenbelastung ein erheblicher Wertverlust für Wohnliegenschaften im Einflussbereich der Anlage. 
Ebenso möchten wir informiert werden, über die Massnahmen zum Schutz vor nichtionisierender Strahlung, welche die Behörden (schweizweit) ergreifen wollen, um sensible Orte (Wohnräume, Schulen, Bibliothek, Spielplätze usw.) zu schützen – denn allein durch Einhalten von thermischen Grenzwerten ist das nicht getan.


Stop 5G in Rüttenen

«Stop 5G in Rüttenen» ist eine Gruppe von Menschen, welche sich für eine nachhaltige und gesundheitsverträgliche Digitalisierung in der Gemeinde Rüttenen einsetzt.


Unsere Vision

Unsere Vision ist, dass wir durch unser eigenes Handeln etwas bewirken können. Kein Mensch ist so unbedeutend, dass er in einem solchen Fall trotz der Macht von Industrie, Finanzwelt und Politik nicht gemeinsam mit anderen etwas bewirken könnte.
Gemeinsamkeit ist Stärke!
Unser Dank gilt all den kompetenten Fachleuten welche uns telefonisch unterstützen, den Gemeinderatsmitgliedern die uns zuhören (sogar wenn sie in den Ferien verweilen), den ganzen Organisationen welche Daten zur Verfügung stellen, all den Menschen aus anderen Gemeinden welche uns viel gutes Material zur Verfügung stellen usw.
Auch ein riesen Merci all denen die auf der Strasse das Gespräch suchen, Infoflyer verteilen, und über den eigenen Tellerrand gucken.

Wir brauchen deine Hilfe

Unterstütze uns und hilf mit.
Sei es beim Unterschriften sammeln, beim Informieren, beim zusammen diskutieren.
Kontakt

Fragen die sich die Menschen von Rüttenen stellen (Zusammenzug)

Wegen der geplanten 5G-Antenne (Rüttenen Gramar AG) und der Annahme, dass der Einsatz der neuen 5G-Technologie zu einem deutlichen Anstieg der Anzahl der Antennen im Gemeindegebiet führen könnte, ergeben sich untenstehende Fragen zu dieser Thematik. 


  • Wieviel ist der Wertverlust der Wohnliegenschaften in unmittelbarer Nähe der Antenne? Im Umkreis von wie vielen Metern verliert die Liegenschaft an Wert?
  • Ist die Installation von 5G-Netzen in unserer Gemeinde geplant?
  • Sind Massnahmen zum Schutz vor nichtionisierender Strahlung geplant, um sensible Orte (Wohnräume, Schulen, Bibliothek, Spielplätze) zu schützen? (allein durch Einhalten von thermischen Grenzwerten ist das nicht getan)
  • Gibt es alternative Technologien die es ermöglichen Installationen mit Auswirkungen auf die Umwelt und unsichere Folgen für die menschliche Gesundheit - zu vermeiden? z.B. Glasfaser? (Glasfaser ist gesundheitlich unbedenklich und das schnellste Übertragungsmedium für elektronische Daten.)   
  • Wie viele Antennen müssen gebaut werden, um  Rüttenen flächendeckend mit 5G zu versorgen? 
  • Wie viele Kleinzellen (<6Watt) wird es in Rüttenen geben, um Funklöcher zu vermeiden? Wo könnten diese zum Einsatz kommen? Gibt es bereits Kleinzellen auf dem Gemeindegebiet? 
  • Nach welchem Modell werden Antennenstandorte ausgewählt? Wie funktioniert das? 
  • Ist es geplant sensible Gemeindegebiete wie die Umgebung von Schulen, Kindergärten und Spielplätzen zu definieren und vor Elektrosmog zu schützen? 
  • Werden schweizweit Massnahmen ergriffen, um elektrohypersensiblen Personen (laut BAFU 2004 ca. 5%1, steigend) den Besuch von öffentlichen Gebäuden (Gemeindehaus, Schulen usw.) und Plätzen zu ermöglichen? 


Laut Philippe Horisberger, stellvertretender Direktor des Bundesamtes für Kommunikation (BAKOM), «[...] wird es unerlässlich sein, mehrere tausend neue Standorte in städtischen  Gebieten zu bauen, um 5G einzusetzen [...]». Die Anzahl der Mobilfunkwellen wird somit deutlich zunehmen. 5G wird zudem einen viel höheren Frequenzbereich haben. In einer Zeit, in der immer mehr Menschen an nichtionisierender Strahlenunverträglichkeit leiden, müssen die Gesundheitsrisiken durch den bevorstehenden Einsatz von 5G sehr ernst genommen werden. 



1 www.bafu.admin.ch/